In Kooperation mit Logo Check24 Stromanbieter Vergleich
Stromkosten saftig reduzieren.
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter.
Gaspreis Vergleich leicht gemacht - Wenige Schritte zum neuen Gasanbieter
Wie wechsle ich im Gas Preisvergleich?
  • Ihre Postleitzahl eingeben
  • Ihren Gasverbrauch eingeben
  • Auf "Vergleich starten" klicken
Wieviel Gas verbrauche ich?
  • 1 Person: 3500 kWh
  • 2 Personen: 5000 kWh
  • 3 Personen: 10.000 kWh
Wir bringen Licht ins Dunkel des Tarifdschungels - Volle Ladung sparen!

Gaspreisvergleich – Mit dem Testsieger zum neuen Gasanbieter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,86 von 5 - 29 Stimmen
Loading...

Nach dem Erdöl ist das Gas der wichtigste Lieferant an Energie in der Bundesrepublik Deutschland. Oft nutzen es die Verbraucher zum Heizen, aber auch zur Erzeugung von Strom. In manchen Haushalten wird beispielsweise immer noch mit Gas gekocht. Automobile, die mit Gas betrieben werden, sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostengünstig in der Unterhaltung. Gas verbrennt im Vergleich zu vielen anderen fossilen Brennstoffen wie Kohle sehr sauber. Je teurer die Gaspreise werden, umso sinnvoller ist es, einen Gasrechner heranzuziehen und einen Gaspreisvergleich durchzuführen. Nur so kann der immer wieder stattfindenden Preiserhöhung entgegengewirkt werden. Die Preise wurden in den letzten Jahre teilweise um bis zu 30% angeboten, sodass es durchaus rentabel ist einen Gas Vergleich der Versorger durchzuführen. Jeder Verbraucher muss etwas unternehmen. Mit dem Gaspreisrechner können günstige Tarife herausgefunden werden. Der Gasrechner zeigt an, wenn es einen günstigeren Tarif zu den gleichen Konditionen gibt und sich ein Gasanbieterwechsel lohnen würde. Die Gaspreise können Sie mit unserem Rechner herausfinden. Diesen starten Sie ganz oben auf dieser Seite mit der Eingabe Ihrer Postleitzahl und dem jährlichen Gasverbrauch für Ihren Haushalt.

Vorkommen und Verwendung von Gas

Pipeline Konstruktion zum Gas-TransportDer Hauptbestandteil von Gas ist Methan, jedoch variiert die genaue Zusammensetzung immer je nach Herkunftsland. In vielen Teilen der Welt, aber besonders häufig im Zusammenhang mit Erdöl, wird Erdgas gefunden. Der Transport von Gas geschieht in der Regel über Pipelines. Es ist allerdings auch möglich den fossilen Brennstoff zu verflüssigen, sodass er auch unabhängig von Rohrsystemen befördert werden kann. Es gibt alleine im Inland 46 unterirdische Speicher für das Erdgas. Neben den sich über Millionen von Jahren unterirdisch gebildeten Gasen, wird heutzutage auch Biogas aufbereitet, welches als sehr umweltfreundlich gilt. Dieses kann ebenfalls zur Erzeugung von Energie, zum Heizen oder als Kraftstoff verwendet werden. Gas hat hier eine Verbreitung von etwa 50 %, wodurch es eines der meistgenutzten Heizmittel in Deutschland ist. Im Inland kann der vierthöchste Verbrauch weltweit verzeichnet werden. Darüber liegen lediglich Russland, der Iran, die USA und China. Die Ressourcen in der Bundesrepublik sind aber vergleichsweise gering, sodass jede Menge Erdgas aus dem Ausland importiert wird. Nichtsdestotrotz sollten die Abnehmer keine überteuerten Gaspreise zahlen, sodass ein Gaspreisvergleich immer anzuraten ist.

Anbieter und Wettbewerb in Deutschland

Die Förderung von GasEiner der größten Gasversorger im Bereich Erdgas ist das internationale Unternehmen RWE. Aber auch e.on, Wingas und Gasunie haben einen enorm großen Kundenstamm und entwickelten sich in den letzten Jahren stetig fort. Es gibt noch weitere 1.100 regionale Anbieter, wodurch ein großer Wettbewerb bei den Gaspreisen entstanden ist. Für die Kunden ist dies jedoch sehr gut und von großem Vorteil. Wenn ein Gaspreise Vergleich im Internet durchgeführt wird, muss man sich nicht einmal viel Arbeit mit dem vergleichen machen. Der Gaspreis Vergleich mit einem dafür vorgesehenen Rechner ist sehr einfach. Da sollte mehr auf den Versorger als auf den Gasverbrauch geachtet werden. Die schlechten und unseriösen Anbieter werden durch uns bereits vorab herausgefiltert, so dass sie kinderleicht den zuverlässigsten, besten und auch günstigsten Anbieter finden. Durch sparen des Gasverbrauch können allerdings auch einige Euro gespart werden.

Die Gaspreise in Deutschland

Rechnen für den gaspreisvergleichDie Entwicklung der Gaspreise in der Bundesrepublik Deutschland war einst sehr uneinheitlich, tendenziell aber schon immer steigend. Die Aufhebung der Bindung an den Ölpreis 2010 hat damals für ein wenig Entspannung gesorgt, jedoch nicht von langer Dauer. Seit der Entkopplung ist der Gaspreis allerdings wieder um ca. 20% gestiegen. Privatkunden zahlen durchschnittlich zwischen sechs und sieben Cent pro kWh, gewerbliche Kunden etwas weniger. Mittlerweile sind im Jahr 2017 die Durchschnittspreise beim Grundversorger sogar über 7 Cent pro kWh. Wer den Gasanbieter wechselt, kann Kilowatt-Preise von unter 7 Cent erzielen. Für den Privatkunden ist der Preis von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Auch die Abnahmemenge spielt eine Rolle. Unser Preisvergleich zeigt außerdem auch, dass es für jedweden Verbrauchertypen viele Tarife gibt und dass die Kosten sehr schwanken und variieren können. Günstige Gasversorger werden am schnellsten und einfachsten durch das Vergleichen mit dem Rechner gefunden.

Die Zusammensetzung des Gaspreises

Der Gaspreis setzt sich aus unterschiedlichen Sektoren zusammen. Mehr als die Hälfte, gut 50%, gehen für die Beschaffung, den Vertrieb, sonstige Kosten und der Marge für den jeweiligen Gasanbieter drauf. Aufgrund der Entkoppelung des Gaspreises vom Ölpreis sind die Gaspreise etwas gesunken, da der Wettbewerb durch die diversen Gasanbieter größer geworden ist. Einige Gasanbieter haben ihre Marge im Gaspreisvergleich gesenkt um an mehr Kunden zu gelangen. Das Netzentgelt beläuft sich auf knappe 20% des Gaspreises. Knapp ein Viertel des Gaspreises streicht der Staat für die Gas- und Umsazsteuer ein. Die wenigen restlichen Prozent werden für Messungen, Abrechnungen und die Konzessionsabgabe fällig.

Günstigere Tarife durch Öffnung des Marktes

Seit der Öffnung des Marktes im Jahre 1998 lohnt sich ein Gaspreisvergleich demnach für jeden Verbraucher. Der Gasanbieter kann ganz einfach durch einen Gasanbieterwechsel gewechselt werden, wenn der Gasvergleich ein gutes neues Angebot gefunden hat. Beim Vergleich findet man nicht nur den besten und preiswertesten Anbieter, sondern kann auch gezielt den aktuellen Gasanbieter mit in den Vergleich aufnehmen. Nur so wird man direkt erkennen, wie groß die jährliche Einsparung wäre.

Was ist beim Gaspreisvergleich möglich?

Gaspreise im Internet vergleichenUm einen Gas Vergleich kostenlos durchführen zu können, sind nur wenige Daten von Bedeutung: Es wird nach dem Gasverbrauch/Jahr, dem Wohnort, der gewünschten Vertragslaufzeit, der Kundengruppe (gewerblich oder privat) und dem Wunsch nach Preisgarantie gefragt. Es wird infolgedessen nur der Tarif angezeigt, der auch zur Verfügung steht und den eigenen Anforderungen entspricht. Man kann selbst entscheiden, ob der Gaspreisvergleich Gastarife berücksichtigen soll, die bestimmte Merkmale vorweisen. Dazu zählen beispielsweise die Kaution, der einmalige Bonus, die Vorauskasse und die Beschränkung auf Klimatarife und Biogas. Sollte der Gas Preisvergleich-Rechner diese Aspekte beachten, muss bedacht werden, dass die einzelnen Tarife mit Kaution oder Vorkasse zwar meist kostengünstiger sind, das eingezahlte Geld im Falle einer Insolvenz aber anteilig verloren geht. Der einmalige Bonus kann die gesamten Kosten senken, jedoch ist der Gaspreis dann im 2. Jahr höher. Daher sollte man nicht nur ein einziges Mal den Gasanbieter wechseln, sondern in regelmäßigen Abständen einen Gaspreisvergleich durchführen. Klimatarife und Biogas stehen immer für ein umweltfreundliches Verhalten. Hierfür muss allerdings oft tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Gasanbieter wechseln durch Gas Vergleich

Kosternloser Wechsel des GasanbietersIm Prinzip kann wirklich jeder den Gasanbieter wechseln, es muss nur die Vertragslaufzeit beachtet werden. Von einem Sonderkündigungsrecht kann nur Gebrauch gemacht werden, wenn der Gasanbieter eine Preiserhöhung angekündigt hat. Dann sollte unbedingt ein Gaspreis-Vergleich durchgeführt werden. Nicht selten kann man direkt im Internet über den Gasrechner den Anbieter wechseln. Über diesen Weg kann man sich dann auch die neuen Unterlagen zusenden lassen. Die Kündigung bei dem aktuellen Vertragspartner wird der neue Gasanbieter als Teil seines Services übernehmen. Sollte man noch beim Grundversorger angemeldet sein, sollte die Kündigung ebenfalls nicht selbst übernommen werden. Sollte nur eine kurze Frist bleiben, sollte man jedoch auf Nummer sicher gehen, indem man die Kündigung selbst in die Hand nimmt. In der Regel sollte man dies jedoch vom neuen Anbieter durchführen lassen, damit es zu keinen Problemen und einem lückenlosen Wechsel kommt.

Achten Sie auf die AGB und den Datenschutz unserers Partners. Das Wählen des günstigsten Gasanbieters bleibt am Ende Ihnen überlassen. Machen Sie auf jeden Fall aktuelle Angaben.

Ähnlich wie beim Gaspreisvergleich können Sie auch problemlos mit unserem Stromanbietervergleich den Stromanbieter wechseln und viele Euros pro Jahr sparen. Worauf warten Sie also noch? Jetzt Gas- und Strompreise kostenlos vergleichen und direkt online den Anbieter wechslen.