In Kooperation mit Logo Check24 Stromanbieter Vergleich
Stromkosten saftig reduzieren.
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter.
Gaspreis Vergleich leicht gemacht - Wenige Schritte zum neuen Gasanbieter
Wie wechsle ich im Gas Preisvergleich?
  • Ihre Postleitzahl eingeben
  • Ihren Gasverbrauch eingeben
  • Auf "Vergleich starten" klicken
Wieviel Gas verbrauche ich?
  • 1 Person: 3500 kWh
  • 2 Personen: 5000 kWh
  • 3 Personen: 10.000 kWh
Wir bringen Licht ins Dunkel des Tarifdschungels - Volle Ladung sparen!

Gaspreisvergleich – Mit dem Testsieger zum neuen Gasanbieter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,89 von 5 - 36 Stimmen
Loading...

Wie geht der Wechsel?

Unser Gaspreisrechner schlägt Ihnen auf Grundlage Ihrer Eingaben – wie Postleitzahl, Jahresverbrauch oder gewünschte Vertragslaufzeit – über 8.000 Tarife von verschiedensten Anbietern vor, die Sie auf einen Blick vergleichen können. Damit Sie vor lauter Tarifen und Anbietern nicht den Überblick verlieren, hilft Ihnen unser Gasanbieter Vergleich dabei, aus der Menge an Tarifen DEN passenden für Ihre Bedürfnisse auszusuchen. Ein Klick auf das Angebot des Gasanbieters führt Sie direkt auf die Webseite des Versorgers, wo Sie den Vertrag entweder ausdrucken und per Post verschicken oder direkt online unterschreiben können. Ihr neuer Gasanbieter kümmert sich dann automatisch um die Kündigung beim alten Versorger, sodass Sie nichts weiter zu tun brauchen.

Wieviel Strom brauche ich?

Das kommt ganz darauf an, wie viele Leute in Ihrem Haushalt leben und wie groß Ihre Wohnung ist. Dementsprechend hoch oder niedrig ist nämlich Ihr jährlicher Verbrauch an Gas. Die genaue Zahl in Kilowattstunden (kWh) können Sie ganz einfach der Vorderseite Ihrer letzten Jahresabrechnung entnehmen. Sollten Sie diese nicht zur Hand haben, können Sie sich nur an Richtwerten orientieren: So werden für eine 30m²-Wohnung etwa 4.000 kWh im Jahr veranschlagt, während Sie in einer 100m²-Wohnung bereits 14.000 kWh/Jahr verbrauchen. Eine genaue Angabe beim Gasanbietervergleich ist wichtig – denn anhand des vorherigen oder geschätzten Verbrauchs wird errechnet, wie hoch Ihr Jahresverbrauch und damit die monatlichen Abschläge ausfallen.

Welche Daten benötige ich?

Um im Gastarifvergleich erste Ergebnisse zu erhalten, genügt es, zunächst Angaben zur Postleitzahl und dem jährlichen Verbrauch an Gas zu tätigen. Doch natürlich können Sie auch einen noch detaillierteren Gasvergleich durchführen, indem Sie unter dem Punkt „Weitere Einstellungen“ zusätzliche Angaben zu Vertragskonditionen, dem Tarif oder dem Anbieter tätigen. Auf Grundlage dieser Angaben schränken Sie die zahlreichen Angebote im Gasanbietervergleich weiter ein. Zudem ist es nie schlecht, die Zählernummer und den Stand Ihres aktuellen Zählers zur Hand zu haben, um Sie im Wechselfall schnell dem neuen Anbieter durchgeben zu können.

 

Hier erhalten Sie eine Übersicht der wichtigsten Fragen unserer Besucher:

BeantwortetAus dem Norden fragte vor 1 Jahr
869 Aufrufe6 Antworten
BeantwortetMarlies Offenburg fragte vor 7 Monaten
1237 Aufrufe5 Antworten
BeantwortetLisa fragte vor 7 Monaten
844 Aufrufe7 Antworten
BeantwortetPetra Bullit fragte vor 6 Monaten
858 Aufrufe8 Antworten
BeantwortetUlli Gras fragte vor 9 Monaten
1362 Aufrufe6 Antworten
BeantwortetMalte aus Berlin fragte vor 3 Monaten
1368 Aufrufe5 Antworten
OffenDie Olle fragte vor 9 Monaten
651 Aufrufe4 Antworten

 

Sinkende Preise im GaspreisvergleichNeben dem Erdöl ist Gas mittlerweile einer der wichtigsten Energielieferanten in ganz Deutschland und wird von immer mehr Haushalten etwa zum Heizen ihrer Wohnung genutzt. In vielen deutschen Wohnungen wird beispielsweise auch immer noch mit Gas gekocht. Und dennoch: Zu wenige dieser Haushalte machen sich ernsthaft Gedanken über den Gaspreis ihres Anbieters und den Tarif, in welchem sie sich aktuell befinden. Wenn Sie Ihren Gasanbieter etwa noch nicht gewechselt haben, landen Sie automatisch im Raster des meist teureren, regionalen Vertreibers. Je teurer jedoch die Preise in Ihrem Vertrag sind, desto sinnvoller ist es, einen Gaspreisvergleich mit unserem praktischen Gasrechner durchzuführen. Und das ist seit einigen Jahren problemlos möglich: Seit der Liberalisierung des Gasmarktes in den 2000er-Jahren ist es Ihnen als Verbraucher möglich, ganz einfach und unkompliziert den Anbieter zu wechseln. So können Sie sich am einfachsten gegen die ständigen Erhöhungen der Gasanbieter wehren und sichern sich ein riesiges Einsparungspotenzial. Von Ihrer eigenen Wohnung aus können sie in Sekundenschnelle online die besten Anbieter für Ihren Wohnort und Ihren Verbrauch finden. Oftmals können Sie sogar den Wechsel zu einem anderen Anbieter mit Hilfe des Gaspreisvergleich ganz unkompliziert übers Internet erledigen.

Den meisten Deutschen sind schlicht die enormen Einsparungs-Dimensionen beim Gaspreisvergleich unklar. Denn wir reden hier nicht von Peanuts: Sollten Sie seit einigen Jahren nicht mehr einen Gas Preisvergleich durchgeführt haben, können Sie mit unserem Gasrechner, dem Gas Vergleich und einem Anbieterwechsel schnell mehrere hundert Euro im Jahr sparen – viel Geld, welches Sie aktuell bei Ihrem Versorger zu viel bezahlen. Unser Ratgeber zum Thema Gaspreisvergleich zeigt Ihnen, wie Sie am besten vorgehen sollten, wenn Sie Gaspreise vergleichen wollen. Das Beste dabei: Der ganze Gaspreisvergleich kostet Sie keine 10 Minuten und kann ganz bequem von zu Hause aus erledigt werden.

So funktioniert der Gaspreisvergleich

Pipeline Konstruktion zum Gas-TransportFür einen erfolgreichen und informativen Gaspreisvergleich brauchen Sie zunächst einmal nicht länger als 10 Minuten. Je häufiger Sie die Gaspreise vergleichen, desto einfacher und schneller geht es natürlich beim nächsten Mal – denn ein Gaspreisvergleich ist wahrlich kein Hexenwerk. Ihnen reichen für den Anfang folgende einfache Angaben, um erste Ergebnisse im Gasanbieter Vergleich zu erhalten:

  • Die Postleitzahl Ihres aktuellen Wohnortes
  • Ihren durchschnittlichen Jahresverbrauch an Gas in Kilowattstunden (kWh; Finden Sie auf Ihrer letzten Abrechnung!)

Bereits nach diesen unpersönlichen Angaben erhalten Sie erste Angebote von verschiedenen Gasversorgern. Sollten Sie Ihren aktuellen Jahresverbrauch – den Sie auf Ihrer letzten Jahresabrechnung finden – gerade nicht zur Hand haben, können Sie sich auch an folgenden Richtwerten orientieren:

  • 30m²-Wohnung: 4000 kWh
  • 50m²-Wohnung: 7000 kWh
  • 100m²-Wohnung: 14000 kWh
  • Reihenhaus: 20000 kWh
  • Einfamilienhaus: 30000 kWh

Wichtig: Benutzen Sie aber obige Richtwerte nur, wenn Sie wirklich keinen genauen Zahlen zum Jahresverbrauch zur Hand haben – denn letztere liefern Ihnen im Gasanbieter Vergleich noch genauere Ergebnisse!

Wir raten Ihnen zudem, auch unseren detaillierten Filter im Gaspreis Vergleich nicht außer Acht zu lassen. Durch Eingabe weiterer unpersönlicher Daten wie gewünschter Laufzeit oder ähnlichem können Sie die Anzahl der Ergebnisse noch weiter einschränken und finden definitiv DEN passenden Anbieter für Ihre Bedürfnisse. Folgende zusätzliche Informationen brauchen Sie in der ersten Übersicht für den optimalen Gaspreisvergleich:

Heizleistung: Die Heizleistung – oft auch Brennwert genannt – ist eine Angabe, die Sie ebenfalls der Vorderseite Ihrer letzten jährlichen Abrechnung entnehmen können. Es handelt sich im Gas Vergleich hierbei um die bereitgestellte Leistung Ihres Gasanschlusses. Alles, was Sie machen müssen, ist, den Wert in unseren Rechner einzutragen, um noch effektiver Gaspreise zu vergleichen. Die Gasanbieter in Deutschland unterschieden grundsätzlich zwei Erdgas-“Typen” mit unterschiedlichen Brennwerten:

  • Erdgas “L”: relativ geringer Brennwert (zwischen 8 und 10)
  • Erdgas “H”: relativ hoher Brennwert (zwischen 10 und 12)

Biogas – oder Klimatarife: Sie haben in unserem Gas Preisvergleich die Möglichkeit, nur Angebote zu erhalten, bei denen sich der Versorger verpflichtet, gewisse Umweltvorgaben einzuhalten. Hierfür setzen Sie den Haken ganz einfach bei “Ja”. Bei Biogastarifen wird etwa die tatsächliche Einspeisung von Biogas zu einem gewissen Teil garantiert. Genauere Angaben erhalten Sie meist bei einem einfachen Klick auf das Angebot des Anbieters. Bei Klimatarifen verpflichtet sich der Gaslieferant dagegen, für den CO²-Ausstoß entsprechende Ausgleichsmaßnahmen durchzuführen, wie beispielsweise in die Wiederaufforstung des Regenwalds zu investieren.

Nutzung: Als Privatperson lassen Sie den Haken hier bitte bei “privat”. Sollten Sie jedoch im Auftrag ihrer Firma Gasanbieter vergleichen, müssen sie den Haken bei “gewerblich” setzen.

Bonus: Viele Gasversorger gewähren ihren Neukunden im ersten Jahr einen gewissen Bonus, um Sie in ihren Tarif zu “locken”. Diese Boni sind teilweise sehr lukrativ und ein weiterer Grund, regelmäßig einen Gaspreisvergleich durchzuführen. Sie können hier nochmal eine weitere Unterscheidung treffen, ob Sie nur Tarife mit Neukundenboni (bis 15%) oder nur solche mit einem Sofortbonus angezeigt bekommen wollen.

Weitere Einstellungsmöglichkeiten im Gas Preisvergleich

Unter dem blauen Kästchen “Weitere Einstellungen” finden Sie zudem noch weitere Felder, welche Sie ausfüllen können. So optimieren Sie Ihre Ergebnisse noch weiter. Folgende Eingaben können Sie dabei tätigen:

Vertragskonditionen: Der Punkt Vertragskonditionen umfasst mehrere Angaben, die Sie tätigen können und sollten. Zunächst können Sie die maximale Laufzeit des Vertrages sowie die Kündigungsfrist festlegen. Die Angaben, die Sie finden, wenn Sie auf die Seite kommen, sind unsere Empfehlungen. Zudem können Sie die Art Ihrer Abschlagszahlung festlegen – wir empfehlen immer monatlich – sowie die Dauer und Art der Preisgarantie regeln.

Tarif: Unter dem Punkt Tarif können Sie festlegen, ob Sie auch Pakettarife in Ihre Ergebnisse mit einfließen lassen wollen. Bei einem Pakettarif kaufen Sie eine gewisse Menge an Energie in Kilowattstunden (kWh), quasi ein Energiepaket, welches Sie in einem vorgegebenen Zeitraum nutzen können. Das Risiko bei solchen Tarifen: Nicht genutzte Mengen kriegen Sie nicht etwa gutgeschrieben, sondern diese verfallen ganz einfach am Ende des Vertrages. Und auch wenn Sie mehr Energie brauchen als vereinbart, ist das problematisch: Die zusätzlichen Kilowattstunden kosten hier meist in etwa das Doppelte des ursprünglichen Preises pro kWh. Falls Sie die Menge, die Sie verbrauchen, allerdings sehr gut einschätzen können, haben Sie den Vorteil von vergleichsweise sehr günstigen Preisen pro kWh.

Anbieter: Sie können in unserem Gaspreisvergleich zudem auch festlegen, wie viele unterschiedliche Tarife Sie von ein und demselben Anbieter vorgelegt bekommen wollen. Ein wichtiger Punkt für Ihre Orientierung ist zudem auch noch die Weiterempfehlungsquote von anderen Kunden, die einen Gas Vergleich durchgeführt haben. Wir empfehlen immer eine Quote von mindestens 75 Prozent.

Tipp: Neben jedem einzelnen Eingabefeld finden Sie ein kleines, schwarz-weißes Fragezeichen. Darunter verbirgt sich eine ausführliche Erklärung jedes Punktes, den Sie im Gas Vergleich ausfüllen können.

Empfohlene Einstellungen für den Gaspreisvergleich

Um in den Dschungel an verschiedenen Möglichkeiten bei der Eingabe in den Gasrechner etwas Licht zu bringen, haben wir von Stromanbietervergleich.de Empfehlungen für Sie vorgenommen. Wenn Sie auf den Reiter “Weitere Einstellungen” gehen, finden Sie bereits Angaben in den einzlenen Punkten – das sind unsere Empfehlungen. So sollte Ihr Vertrag bestenfalls nicht länger als 12 Monate dauern, eine maximale (!) Kündigungsfrist von sechs Wochen haben und Preisgarantine von mindestens 12 Monaten enthalten. Zudem werden nur Tarife gemäß der Richtlinien angezeigt, die die Punkte des Verbraucherschutzes in Kooperation mit “Check24” erfüllen.

Gasanbieter Vergleich durchgeführt – Was jetzt?

Gaspreise vergleichenNachdem Sie mit unserem Gasrechner Gaspreise verglichen haben, haben Sie hoffentlich ein oder mehrere passende Angebote gefunden, aus denen Sie wählen können. Nun können Sie ganz unkompliziert und schnell den Gasanbieter wechseln, wenn Sie das möchten. Am einfachsten ist mit Sicherheit der Wechsel auf dem Online-Weg, denn die meisten Anbieter haben bereits ein online verfügbares Anmelde-Formular, welches Sie meist mit einem einfachen Klick auf den Anbieter abrufen können. Das Ausfüllen dieses Vertrags kostet Sie nicht viel Zeit und geht schnell von der Hand.

Je nach Wunsch können Sie die Unterlagen jedoch auch ganz “oldschool” ausdrucken, ausfüllen und per Post an den Versorger schicken. Wir empfehlen im Gastarifvergleich jedoch den Onlineweg, da er genau so sicher ist und Ihnen viel Zeit einspart. Wofür Sie sich jedoch auch entscheiden, nach wenigen Tagen erhalten Sie von Ihrem Versorger eine erste Auftragsbestätigung per Post. Und auch um die Kündigung bei Ihrem alten Versorger müssen Sie sich nicht kümmern, denn das übernimmt Ihr neuer Anbieter. Dieser sagt Ihnen auch, wann Sie mit der ersten Lieferung Ihres Stromes rechnen können. Zu 99 Prozent funktioniert dieser Wechsel reibungslos, doch auch wenn der neue Versorger Sie nicht direkt mit Gas versorgt, ist keine Panik angebracht. In diesem Fall ist Ihr örtlicher Grundversorger gesetzlich dazu verpflichtet, Sie für diese Zeit für seinen Standardpreis pro Kilowattstunde zu versorgen.

Die Förderung von GasFür Sie persönlich ändert sich nach dem Wechsel eigentlich erst einmal nicht viel – nur die geringeren Abschlagszahlungen gehen eben dank des Gasvergleich auf das Konto eines anderes Gasversorgers. Und noch ein kleiner Ratschlag: Sie haben natürlich auch bei Ihrem neuen Versorger die Möglichkeit, bei einer Preiserhöhung von Ihrem 14-tägigen Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Und leider kommen solche Erhöhung häufiger, als uns allen lieb ist. Reagieren Sie auf solche Forderungen sofort, in dem Sie den Vertrag aufkündigen und mit dem Gaspreisvergleich einen neuen Anbieter finden.

Fazit: Gaspreise vergleichen lohnt sich – Strompreise vergleichen auch

Der Energiemarkt in Deutschland ist seit Jahren sehr dynamisch – egal, ob es um Strom oder Gas geht. Das heißt, die Preise ändern sich ständig und nicht selten kommt montags mit der Post eine unangenehme Preiserhöhung des Versorgers ins Haus geflattert. Dementsprechend lohnt sich ein regelmäßiger Gaspreisvergleich definitiv, spätestens kurz vor Ablauf der Kündigungsfrist Ihres Vertrages sollten Sie sich allerdings nach Alternativen umschauen, bevor Sie noch ein Jahr im mittlerweile sicher teureren Tarif Ihres Versorgers bleiben.

Ähnlich wie beim Gaspreisvergleich können Sie auch problemlos mit unserem Stromanbietervergleich den Stromanbieter wechseln und viele Euros pro Jahr sparen. Worauf warten Sie also noch? Jetzt Gas- und Strompreise kostenlos vergleichen und direkt online den Anbieter wechseln.