In Kooperation mit Logo Check24 Stromanbieter Vergleich
Stromkosten saftig reduzieren.
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter.
Stromanbieter wechseln leicht gemacht
Verwandeln Sie Ihre Steckdose in ein Sparschwein
Wie wechsle ich den Stromanbieter?
  • Ihre Postleitzahl eingeben
  • Den Stromverbrauch eingeben
  • Auf "Vergleich starten" klicken
Wieviel Strom verbrauche ich?
  • 1 Person: 2000 kWh
  • 2 Personen: 3500 kWh
  • 3 Personen: 4250 kWh
Wir bringen Licht ins Dunkel des Tarifdschungels - Volle Ladung sparen!

Stromanbieter wechseln

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 - 20 Stimmen
Loading...

Immer mehr Verbraucher nutzen die modernen Informationsmöglichkeiten, wenn es darum geht, günstig einzukaufen und Geld zu sparen. Das gilt auch für den Bereich der Stromkosten, vor allem, seitdem sich jeder Haushalt selbst um einen günstigen Anbieter bemühen kann. Die Zeiten, in denen man an den Grundversorger gebunden war, sind längst vorbei und immer mehr Stromkunden planen den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.

Strom oder Gas werden vom Anbieter direkt ins Haus geliefert, ohne dass man sich als Kunde jeden Monat um Nachschub sorgen muss. Gleichzeitig sind das aber auch Positionen, die in den letzten Jahren ständig teurer wurden. Wir zeigen Ihnen deshalb auf unserer Seite, wie Sie den günstigsten Anbieter finden und wie ein Stromanbieter Wechsel dorthin in wenigen Schritten durchgeführt werden kann.

Die Suche nach dem günstigsten Anbieter zum Stromanbieterwechsel

Spielend leicht den Stromanbieter wechselnWenn man sich die Strompreisentwicklung der letzten Jahre näher ansieht, ist ein deutlicher Anstieg der Stromkosten zu sehen. Strom ist ein Handelsartikel, der von jedem Verbraucher und auch von Unternehmen täglich und rund um die Uhr benötigt wird. Mit der Liberalisierung des Strommarktes im Jahre 1998 wurden jedoch Möglichkeiten geschaffen, dass jeder einen Stromversorger in unserem Stromvergleich nach seinen Wünschen auswählen kann. Damit kam natürlich auch Bewegung in die Preisstruktur der Energiepreise. Wettbewerb sorgt grundsätzlich dafür, dass es auch günstigere Preise gibt. Viele Verbraucher haben jedoch auch heute noch ihre liebe Mühe damit, den Stromanbieter zu wechseln, weil sie befürchten, durch den Stromanbieterwechsel oder zu einem anderen Zeitpunkt ohne Strom dazustehen. Dass diese Sorge vollkommen unbegründet ist, liegt unter anderem an der Tatsache, dass Gesetze die Grundversorgung garantieren und unser Stromvergleich sehr einfach mit wenigen Daten zu bedienen ist.

Durch die EU-Richtlinie von 1996 wurde die Liberalisierung des Strommarktes in Gang gesetzt und die Voraussetzungen dafür geschaffen. Seitdem bieten nicht nur die Grundversorger dem Verbraucher den Strom an, sondern auch eine immer noch steigende Anzahl an sogenannten Stromlieferanten. Diese liefern auch überregional ihre Energie und beeinflussen deshalb das Angebot zusätzlich. Egal ob Ökostrom oder normaler Strom. In unserem Stromvergleich sind alle Stromtarife integriert.

Der Stromvergleich als wichtiges Hilfsmittel

Nutzen Sie den Stromvergleich kostenlosGleichzeitig mit der Erweiterung der Angebote durch viele neue Stromlieferanten – in Deutschland sind es mittlerweile mehr als 900 Unternehmen – wurden die Angebote natürlich vielfältig, aber auch unübersichtlicher im Stromvergleich zum wechseln. Wer sich als Verbraucher jedoch mit der Benutzung unseres Stromvergleich auskennt, hat einen großen Vorteil. Er kann unseren Stromvergleich als Datenbank nutzen, denn dieser sucht mit nur wenigen Informationen nach dem günstigsten regionalen (z.B. in Hamburg oder Stuttgart) oder auch überregionalen Stromanbieter. Übrigens kann so auch einer Preiserhöhung der Stromanbieter aus dem Weg gegangen werden indem man spielend den Stromanbieter wechseln kann. Dazu benötigt man für einen erfolgreichen Stromvergleich lediglich:

  • den Verbrauch des Vorjahres in kwh
  • oder die Haushaltsgröße
  • die Postleitzahl des Wohnortes

Mit diesen Informationen wird der Stromvergleich gefüttert, sodass auf Mausklick und innerhalb einer Sekunde eine Aufstellung mit den infrage kommenden Stromlieferanten aus dem Stromvergleich auf dem Bildschirm erscheint. Diese Angaben sind jeweils notwendig, um den passenden Tarif herauszusuchen. Der Stromvergleich nutzt dazu natürlich rechnerische Größen wie den Vorjahresverbrauch, die Postleitzahl ist eine notwendige Angabe, um die Region einzugrenzen und einen örtlichen Anbieter bzw. einen Anbieter in der Nähe des Wohnortes anzugeben.

  • Ebenso wichtig ist die Wahl der Laufzeit des Energieliefervertrages. Zwar sind länger laufende Verträge meist günstiger im Strompreis, haben aber auch den Nachteil, dass man länger an das Unternehmen gebunden ist. Wer dann unzufrieden ist, weil z. B. der Kundenservice nicht der beste ist oder es mit den Abbuchungen nicht richtig funktioniert, hat das Nachsehen.
  • Bei der Zahlungsweise empfiehlt sich in den meisten Fällen eine monatliche Abschlagszahlung, weil das leichter zu kontrollieren ist. Vorauszahlungen auf ein Jahr werden zwar mit günstigen Preisen belohnt, jedoch kann der Kunde hier schnell das Nachsehen haben. Wenn das Unternehmen in die Insolvenz gehen muss, verliert der Kunde das gezahlte Geld in den meisten Fällen, weil er keinen Strom mehr dafür bekommt.
  • Die Kündigung sollte möglichst zeitnah erfolgen können, um auf Strompreiserhöhungen und sonstige Veränderungen schnell reagieren zu können. Eine vertragliche Bindung auf feste Zeit empfiehlt sich nicht.

Nun heißt es, genau nachlesen und dann den Anbieter auszuwählen, der den Wünschen des Stromkunden am nächsten kommt. Im Stromvergleich besteht übrigens auch die Möglichkeit, einen Anbieter für „normalen“ Strom auszuwählen oder einen Ökostromanbieter. Wer den Strom wechseln möchte und ab dem Wechselzeitpunkt nur noch Ökostrom durch seine Leitungen fließen lassen möchte, hat dazu jetzt die Gelegenheit. Auch diese Energie wird immer mehr gebucht, sodass auch immer mehr Anbieter in unserem Stromanbieter Vergleich auftauchen.

Welche Vorteile bietet Ökostrom?

Ökostrom Gewinnung in einem WindparkImmer mehr Angebote für Ökostrom sind in unserem Strompreisvergleich zu finden, weil auch immer mehr Verbraucher denken, dass sie mit dieser Energie einen Beitrag für die Umwelt leisten. Auch wenn das vom Grundsatz her richtig ist, sollte auf ein paar wesentliche Punkte geachtet werden. Da der Begriff „Ökostrom“ jedoch nicht rechtlich geschützt und auch nicht eindeutig und genau definiert ist, kann praktisch jeder Stromanbieter ihn so einsetzen, wie er es für richtig hält. Schnell können Verbraucher getäuscht werden. Grundsätzlich sind Ökostromanbieter natürlich dann sinnvoll, wenn zum Beispiel eines der beiden Siegel „Ok-power-Label“ oder „Grüner Strom Label“ beim Anbieter angegeben werden. Immer mehr Verbraucher entschließen sich dazu und auch immer mehr Stromanbieter wie Yello stellen solche Stromtarife zur Verfügung. Das war im Jahre 2015 eine Steigerung um ca. 10% auf einen Anteil im Strommix durch die erneuerbaren Energien von über 14%. Der Wechsel zum Ökostromanbieter Yello verspricht in einem Stromtarif als Beispiel 100% Ökostrom. Ebenso setzt eprimo auf die regenerativen Energien Ökostrom.

Tipp

Benutzen Sie mehrere Stromkosten Rechner. DIe zusätzliche Vielfalt der diversen Rechner bei den Angeboten bringt Ihnen noch mehr Stromanbieter zur Auswahl. So wechseln Sie garantiert zum Billigstrom-Anbieter Ihrer Wahl.

Was passiert nach der Auswahl des neuen Energielieferanten?

Energieversorger wechselnSie haben sich für einen Stromanbieterwechsel entschieden, egal on in Hamburg oder in München und fragen sich, was nun alles passieren muss, damit zum gewünschten Zeitpunkt auch die Energie vom neuen Lieferanten aus der Steckdose kommt? Eines vorweg, sehr viel müssen Sie nicht mehr tun. Wenn Sie über den Stromvergleich einen neuen Stromanbieter ausgewählt haben und sich für den Anbieter mit den passenden Konditionen entschieden haben, finden Sie im Stromvergleich einen Button “weiter”. Danach können Sie bequem online den Stromanbieter wechseln. Sie gelangen durch die vorherige Angabe der Grunddaten Stromverbrauch Vorjahr, Postleitzahl und Haushaltsgröße und dem ausgewählten Tarif des Stromanbieters (z.B. von Yello Strom oder Eprimo) sofort nach dem Mausklick in das passende Antragsformular des neuen Stromanbieter. Hier werden nun die persönlichen Angaben ergänzt und durch zusätzliche Angaben zum Lieferzeitpunkt und der Zahlungsart sowie der Zählernummer Ihres Haushalts komplettiert. Danach können Sie noch einmal alle Angaben zum Wechsel überprüfen und dann durch einen erneuten Mausklick an den Stromanbieter (auch Ökostrom) abschicken. Der Stromanbieterwechsel ist nicht schwer.

Tipp: Sollten vor der Antragseinreichung Fragen bestehen, kann entweder der FAQ Bereich weiterhelfen, die Verbraucherzentrale oder der Kundenservice des Stromanbieters befragt werden.

Vom neuen Stromanbieter erhält der Antragsteller eine Eingangsbestätigung der Bestellung. Des Weiteren kümmert sich der neue Stromanbieter um die Kündigung beim bisherigen Energielieferanten und sorgt dafür, dass der Wechsel problemlos vorgenommen werden kann. Der Stromkunde braucht nichts weiter selbst zu unternehmen und erhält später eine Aufforderung zur Angabe des Zählerstandes, um die Endabrechnung zu bekommen.

Noch einmal kurz zusammengefasst die einzelnen Schritte für den Stromanbieter Wechsel:

  • Daten des persönlichen Verbrauchs notieren
  • Unseren Stromvergleich nutzen
  • Daten eingeben
  • Stromlieferanten vergleichen
  • Per Mausklick zum neuen Stromanbieter klicken
  • Antrag ausfüllen
  • Eingangsbestätigung abwarten
  • Kündigungsbestätigung abwarten
  • Zählerstand einschicken
  • Über günstigen Strom vom neuen Lieferanten nach dem Stromanbieterwechsel freuen
Fazit:

Auch wenn die Energiepreise ständig steigen, hat man als Verbraucher die Möglichkeit, dank dem Stromvergleich, stets und vor allem einfach die günstigen Angebote herauszufinden. Ein Wechsel von Strom ist kein Abenteuer, niemand sollte davor zurückscheuen, ihn vorzunehmen. Lücken in der Versorgung wird es nicht geben, der Strom stammt nach wie vor vom Versorger. Die Stromlieferanten haben seit der Liberalisierung des Strommarktes jedoch die Möglichkeit, die Netze mitzubenutzen und können deshalb auch ohne selbst Hersteller zu sein die Energie an den Kunden verkaufen.