In Kooperation mit Logo Check24 Stromanbieter Vergleich
Stromkosten saftig reduzieren.
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter.
Jetzt kostenlos den
Strompreis vergleichen
Postleitzahl
Stromverbrauch
  • Richtwerte:
  • 2000 Kwh
  • 3500 Kwh
  • 4250 Kwh

Ökostrom – der Umwelt zuliebe



Ökostrom Gewinnung in einem WindparkAnders als bei der herkömmlichen Methode der Stromgewinnung durch fossile Brennstoffe oder durch Atomenergie wird der Ökostrom auf umweltfreundliche Art und Weise hergestellt. Um das Label Ökostrom tragen zu dürfen, ist es jedoch erforderlich, dass der Strom 100%-ig aus regenerativen Quellen stammt. Die Herstellungsart ist natürlich entscheidend über die Umweltverträglichkeit des Stroms. Verbraucher, die darauf Wert legen, werden auch damit einverstanden sein, dass Ökostrom etwas teurer ist, als der herkömmlich produzierte. Das liegt daran, dass die Art und Weise der Gewinnung von Ökostrom vielleicht aufwendiger ist, der geringeren Anteile am Markt und natürlich auch durch die notwendigen Technologien. Wer als Stromkunde ein grünes Gewissen hat, wird es begrüßen, dass durch Ökostrom die Umwelt geschont werden kann. Denn der CO2 Ausstoß und seine Folgen dürften nicht mehr zu ignorieren sein.

Ökostrom – eine innovative Energiegewinnung

Solarstrom wird nicht nur 100 % schadstofffrei produziert, sondern schont auch die Ressourcen der Erde. Die Öl- und Kohlevorkommen werden bekanntlich nicht mehr lange vorhalten, daher ist es wichtig, sich jetzt nach Alternativen umzusehen. Solarstrom, der durch Sonnenkollektoren in sogenannten Sonnenparks „wächst“, ist praktisch unendlich lieferbar. Ebenso verhält es sich mit dem Strom aus Windenergie, auch diese Kraft wird wohl immer vorhanden sein und beide können für jeden Verbraucher zur Verfügung gestellt werden. Bis auf jahreszeitliche Schwankungen wird beides wohl für lange Zeit nutzbar sein. Dazu braucht auch kein neuer Zähler installiert zu werden, die Umwandlung der Energie in Wechselspannung wird direkt beim Anbieter vorgenommen und kommt dann wie gewohnt beim Endverbraucher aus der Leitung.

Stromgewinnung durch SolarfeldWenn Sie sich als Verbraucher dafür entscheiden, Ökostrom – in welcher Form auch immer – zu nutzen, leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die Natur. Bereits heute werden 12% des erzeugten Stroms aus regenerativen Quellen gewonnen. Je mehr Kunden sich dafür entscheiden, desto schneller wird der Anteil steigen und so können umweltfreundliche Kraftwerke gebaut werden, die dann ein Zertifikat für den Umweltschutz erhalten. Neben der Stromgewinnung aus Sonnen- und Windenergie ist es auch die Energieerzeugung durch Wasserkraft, die immer mehr in den Vordergrund des Interesses rückt. Da die Erdoberfläche den hohen Anteil von 70 % Wasser besitzt, könnte man viele Wasserräder laufen lassen. Diese gab es schon zu Urzeiten, als noch niemand das Wort Strom kannte. Moderne Wasserräder strömen heute durch Turbinen und Generatoren wandeln die gewonnene Energie in Strom um.

Wenn man an umweltfreundliches Verhalten denkt, sollte man auch die Stromgewinnung durch Biomasse nicht vergessen. Auch dieses umweltfreundliche Verfahren kann dabei helfen, die CO2 Belastung zu verringern. Klimabelastung und Treibhausgase sind bei ökologisch denkenden Menschen stets präsent und sie wählen eine der Ökostromarten, die dafür sorgen, dass nicht nur die Ressourcen der Umwelt geschont, sondern auch die Belastungen durch die herkömmliche Stromerzeugung weitestgehend vermieden werden.

Wählen Sie einen Stromanbieter mit Ökotarif

Wenn Sie hier auf unserem Portal unterwegs sind, um sich über einen günstigen Stromanbieter zu informieren, sollten Sie auch die Ökostromtarife nicht links liegen lassen. Auch wenn der Strom ein bisschen teurer als bei den herkömmlichen Tarifen ist, lohnt es sich dennoch, einem solchen umweltfreundlichen Angebot Aufmerksamkeit zu schenken. Auch auf der Seite Stromanbieter wechseln geben wir hilfreiche Tipps wie Sie die Ökostromtarife in unserem Stromkosten Rechner berücksichtigen sollten.